Menu

EA – Vorhersagen & Spielerzahlen zu Battlefield und Battlefront

star-wars-battlefront-screenshots-12Alle drei Monate präsentiert EA seine Quartalszahlen und verrät dabei, wie erfolgreich man war, was geplant ist und warum das kommende Quartal mit hoher Wahrscheinlichkeit noch besser wird. Kurz vor dem Wochenende war es dann auch so weit und der Publisher hatte mal wieder gute Nachrichten (für alle, die EA nicht für den Teufel halten und lieber gute Spiele mögen) im Gepäck: Finanziell sieht alles gut ist, man ist der erfolgreichste westliche Publisher auf den „Next Gen“-Konsolen und Battlefield 4 und Battlefield Hardline sind zusammen immer noch extrem erfolgreich. Und damit fassen wir zusammen, was man wissen muss…

Anzeige
  • Star Wars Battlefront Beta: Insgesamt haben über 9,5 Millionen Spieler an der Beta von Star Wars Battlefront teilgenommen. Das sind in absoluten Werte 1,6 Milliarden Minuten Spielzeit und über sechs Millionen Spieler, die den Maximalrang erspielt haben. Diese – dezent bombastischen… – Werte sind nun auch dafür verantwortlich, dass EA die Verkaufsprognose für den „Star Wars“-Shooter aus dem Hause DICE recht deutlich nach oben korrigiert: Aufgrund der Betateilnahme, dem Beta-Feedback, den „Social Media“-Aktivitäten, den Vorbstellerzahlen (die durch die Beta massiv gesteigert wurden) und dem Release von Star Wars: The Force Awakens geht man davon aus, im ersten Jahr 13 Millionen Spiele zu verkaufen. Auch 2017 – und damit einige Zeit nach Release – erwartet man noch starke Verkaufszahlen. Serhr großes Interesse kommt dabei übrigens von Spielern, die seit einiger Zeit nicht mehr so aktiv in der Gaming-Welt sind und von eher jungen Spielern.
  • Battlefield 4 und Battlefield Hardline: Pro Monat sind in beiden Spielen im Schnitt mehr als sechs Millionen verschiedene Spieler aktiv.
  • EA Access: Der „Xbox One“-exklusive Service konnte seine Nutzer- und Abbonentenzahlen im Vergleich zum letzten Jahr verdreifachen.
  • Nicht nur der Launch zählt: Für EA zählt nicht nur der Launch. Stattdessen gehe es auch darum, eine Beziehung mit den Spielern einzugehen und die Spiele über Monate und Jahre zu unterstützen. Als Beispiel nennt man Battlefield Hardline und speziell Battlefield 4, das nicht nur bei den Spielerzahlen, sondern auch bei den Verkaufszahlen selbst zwei Jahre nach Launch noch sehr gut dastehen soll.
  • Und wieder die Nummer 1: EA ist auf den „Next Gen“-Konsolen weiterhin der erfolgreichste Publisher.

 

mirrorsedgecatalst_gc_web_screen_06_wallruncombat_wmQuelle

Editor & Admin of battlefieldseries.de knowing everything about shooters. Marketing man. All thoughts my own. Call me Mike or forget it. #Yolo #Swag #Catz

TS3 Server