Menu

Battlefield 3 – Paris und der 13. November

battlefield-4-screenshots-parisWir müssen vermutlich nicht erwähnen, was am Freitag Abend Schreckliches in Paris geschehen ist. Wie mehr als ein aufmerksamer „Battlefield 3“-Spieler bereits bemerkt und berichtet hat, gab es im vorletzten DICE-Shooter eine Mission, in der man in Paris einen Terroranschlag am 13. November verhindern muss. In der sechsten Mission mit Titel „Comrades“ versucht der russische Spezialagent Dima, die Detonation einer Bombe an der Pariser Börse aufzuhalten.

Anzeige

An und für sich sind wir nicht einmal so sicher, ob wir so eine Nachricht überhaupt bringen sollen – viel mehr als ein komischer Zufall ist es nämlich mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit auch nicht. Trotzdem:  Natürlich kann man sich jetzt fragen, ob all das mehr als ein Zufall ist. Spekulationen gibt es genug: Die Terroristen hätten sich aus irgendeinem unerfindlichen Grund von der „Battlefield 3“-Mission inspirieren lassen, die Pläne für die Anschläge im quasi nicht überwachbaren Playstation Network abgesprochen oder sonst etwas. Eventuell ist es aber auch nicht mehr als ein reiner Zufall, über den wir trotzdem eine Nachricht geschrieben haben…

battlefield-4-screenshots-infiltration-of-shanghai-6Und nein: Nein, wir möchten hier nicht über Terror oder sonst etwas reden, schreiben oder denken. Battlefield 3 ist ein tolles Spiel; mit dem Singleplayer hatten wir viel Spaß. Gerade auch deshalb ist so ein zufälliges Zusammentreffen aber irgendwie um so vieles krasser: Weil sich Datum und Setting eines netten Singleplayer-Levels, in dem man maximal an schicke Spiegelungen und die manchmal überforderte KI gedacht hat, plötzlich teilweise in der realen Welt wiederfinden und man daran erinnert wird, dass so etwas ganz sicher sehr viel ernster ist. Natürlich kann man jetzt auch schreiben, dass Realität und Spiel immer getrennt betrachtet werden sollten. Das tun wir auch mit Leib und Seele.

Trotzdem muss auch gesagt werden: Auf der einen Seite schreiben wir Schreiberlinge im Testbericht – oder Fans im Forum… – zu so einer Mission ernsthaft und ohne jeden bösen Gedanken Sachen wie: „Da sind ja quasi keine Zivillisten – total unrealistisch!“ Und dann passiert so etwas wie in Paris und man sieht, wie nah Fiktion und Realität sein können und man sitzt fassungslos vor dem Fernsehbildschirm. Das soll keiner dieser anstrengenden Texte werden, die mehr Realismus, weniger Gewalt oder sonst etwas in Spielen fordert. Es sind einfach nur ein paar Zeilen rund um ein paar Gedanken, über die man angesichts solcher Geschehnisse unwillkürlich nachdenkt.

Übrigens: Wir haben uns nach reiflicher Überlegung aus zwei Gründen dazu entschieden über dieses doch sehr schwere und – wie bereits geschrieben – krasse und merkwürdige Thema zu berichten. Einerseits wollten wir unsere Gedanken irgendwo loswerden; andererseits hätte es sich komisch angefühlt, über alles zu Battlefield zu berichten und dieses Thema (totz aller guten Gründe) totzuschweigen.

Editor & Admin of battlefieldseries.de knowing everything about shooters. Marketing man. All thoughts my own. Call me Mike or forget it. #Yolo #Swag #Catz

TS3 Server