Menu

Battlefield 4 – Was sich an Dragon Valley geändert hat

battlefield-4-screenshots-dragon-valley-legacy-operations-7Wir alle wissen, dass Battlefield 4 mit Dragon Valley noch vor Weihnachten eine kostenlose neue Map bekommen wird. Der Kern des sogenannten „Legacy Operations“-DLCs hat sich im Vergleich zum Original von 2005 – ja, das ist über zehn Jahre her… – stellenweise aber ein Stück weit verändert. Neben offiziellen Screenshots und der endgültigen Bestätigung, dass sich die zweite kostenlose Battlefield-Map inklusive dem „Team Deathmatch“-Remake von Noshahr Canals nicht verspätet, gibt es jetzt alle Infos zu den Veränderungen.

Anzeige
  • Conquest statt Conquest Assault: Im Original wurde im „Conquest Assault“-Modus gespielt. Im Remake hat auch China eine uneinnehmbare Basis – ein Sieg per Fullcap ist damit unmöglich. Damit ist auch klar, dass Gulf of Oman bis auf weiteres die einzige „Conquest Assault“-Map von Battlefield 4 bleibt.
  • Größere Flaggenpunkte: Quasi jeder Flaggenpunkt ist größer, detaillierter als im Original und bietet oft mehr Deckung, neue Gebäue und Mehr. Gründe dafür werden nicht genannt; es dürfte aber generell an der verbesserten Technik und den Erwartungen der Fans liegen.
  • Hoch hinaus: Das neue Dragon Valley bietet deutlich extremere Höhenunterschiede als das Original.
  • Großer Damm: Das Kraftwerk und der Staudamm waren in der Ursprungsversion eher mickrig. Das neue Dragon Valley hat einen großen Damm und ein entsprechend propotioniertes Kraftwerk spendiert bekommen.

 

battlefield-4-screenshots-dragon-valley-legacy-operations-8

  • Ein Dorf: Die ehemalige mickrige Gebäudeansammlung auf dem Hügel wurde zu einem richtigen Dorf mit mehreren Ebenen. Das Gebiet ist dazu noch sehr zerstörbar.
  • Große Insel: Die Insel ist jetzt auch deutlich größer geworden und bietet einen wirklich großen Tempel. Beide Flaggen auf der Insel sind dazu perfekt für Infanteriegefechte geeignet.
  • Der Markt: Auch der Marktplatz bietet mehr Raum für Infanterie. Neben dem Woodyard spant auch hier ein weiteres mächtiges Fahrzeug.
  • Pagode: Die Pagode ist einerseits größer geworden und hat andererseits mehr Deckung bekommen.
  • Ein Dorf am Fluss: Das Dorf am Fluss bietet keine Tankstelle mehr. Stattdessen sieht man hir den Beginn der Militarisierungsbemühungen von China.
  • Brücken: Man hat einige Brücken und Möglichkeiten, den Fluss zu überqueren, entfernt. Als Grund nennen die Entwickler, dass man die Fahrzeuggefechte fokussierter gestalten will.
  • Keine Pipeline: Die Pipeline ist Geschichte. Da man aufgrund der deutlich höheren Sichtweite im Remake auf ihr nicht mehr flankieren könnte, wurde sie entfernt.

 

battlefield-4-screenshots-dragon-valley-legacy-operations-6

Quelle

2 comments

  1. Blutiges_Hack sagt:

    Eine wunderbare Map! Traumhaft. Macht mir irre Spaß. Hier hat man geile Panzer Battles, Luft-Fights und packende Infantrie-Gefechte. Man kann cool im Team spielen und man kann, und das gefällt mir am besten, einen auf Rambo machen: Vielseitig sein. Mal hir und mal da eingreifen.
    Die wunderbar detailierte Umgebung macht viel aus…und die schiere Größe der Map.
    8.5/10

  2. Mindsplitting sagt:

    Habe es mir mehrfach im CTE angeschaut und es ist wirklich eine sehr gute BF4 Map. Sie hat wenig mit dem original zu tun (logisch, da liegen fast 10 Jahre zwischen), aber die Modernisierung ist sehr gut gelungen.

    Zum Balancing kann ich aber wenig sagen, CTE ist halt mehr testen als spielen. Aber mit katastrophen rechne ich nicht wirklich.

Schreibe einen Kommentar