Menu

Battlefield 5 – Vor- und Nachteile der Settings & Spekulationen

Battlefield-5-screenshot-4

Anzeige

Die Gerüchteküche rund um angebliche Leaks zu Battlefield 5 kocht seit geraumer Zeit ziemlich hoch. Und bei allen spannenden Fragen, die zum neuen und bis Weihnachten erscheinenden Militär-Battlefield gestellt werden, wird vor allem gefragt, welches Setting das neue Spiel von DICE haben wird. Eine Antwort haben wir darauf leider noch nicht; ein paar Gedanken haben wir uns aber trotzdem gemacht. Und so gehen wir in zeitlich korrekter Reihenfolge durch die Möglichkeiten, nennen Vor- und Nachteile und bewerten die Wahrscheinlichkeit. Viel Spaß…

Battlefield-5-screenshot-12

Erster Weltkrieg – Die unwahrscheinliche Rückkehr

  • Vorteile: Einzigartiges Setting – Keine Lockon-Waffen – Keine Konkurrenz
  • Nachteile: Bei vielen Spielern unbeliebt – Schwer mit dem Battlefield-Spielprinzip umzusetzen – Kaum Unlocks – Keine Customization
  • Einschätzung: Sehr unwahrscheinlich
  • Und unsere Meinung: Der größte Vorteil eines Battlefield 5 im ersten Weltkrieg wäre schlicht und ergreifend, dass es kaum Spiele in diesem Setting gibt. Uns fällt auf die Schnelle nur Verdun ein – und das ist ein ziemlich hakeliger Hardcore-Shooter. Aber es gibt eben auch viele gute Gründe, warum es keine Shooter in diesem Setting gibt: Der Krieg zwischen Schützengräben und ohne Bewegung ist für die meisten Spieler nicht reizvoll und hat mit Battlefield nur begrenzt viel zu tun. Und obwohl DICE mit Codename Eagle den Battlefield-Vorgänger im Ersten Weltkrieg gebaut hat, dürfte man sich in Schweden Besseres vorstellen können, als ein entsprechendes Spiel zu bauen: Die fehlenden Möglichkeiten in Bezug auf Ausrüstungsvielfalt, Customization und all die Dinge, die heute von einem großen Shooter erwartet werden; der Umstand, dass das Setting mehr als nur etwas sperrig und ungewöhnlich ist – es spricht unglaublich viel dagegen.

 

Battlefield-5-screenshot-3

Zweiter Weltkrieg – Fan-Wunsch und Rückkehr zum Anfang

  • Vorteile: Wunsch-Setting vieler Fans – Keine Lockon-Waffen – Keine große Konkurrenz – Ikonisches Setting – Setting wird wieder beliebt und gilt nicht mehr als ausgelutscht
  • Nachteile: Begrente Unlocks und Customization
  • Einschätzung: Wahrscheinlich
  • Und unsere Meinung: Seit Jahren wünschen sich Fans ein Battlefield im Zweiten Weltkrieg. Heute wäre diese Rückkehr sogar wirklich gut zu bewerkstelligen: Es gibt kaum echte Shooter-Konkurrenz, bei Shootern mit Fahrezugen und Zerstörung wäre Battlefield 5 komplett konkurrenzlos. Dazu gibt es einen großen Fuhrpark, viele mögliche Umgebungen und nachdem Battlefield 1943 auch schon sieben Jahre zurückliegt (fühlt euch alt!), wäre auch die Zeit noch endgültig reif für eine Rückkehr nach Iwo Jima, Ostfront und Westfront. Dagegen spricht eigentlich nur der Mangel an Waffenanpassungen und Co. – obwohl es Möglichkeiten gäbe – und die Frage, ob EA das Risiko eingehen möchte, das Setting der einen extrem starken Shooter-Marke nach so vielen Jahren komplett umzukrempeln. (Vor allem, nachdem das bei Battlefield Hardline nicht so wirklich funktioniert hat.) Möglich wäre ein Battlefield im Zweiten Weltkrieg aber auf jeden Fall.

 

Battlefield-5-screenshot-14

Vietnam – Ikonisch, aber nicht wirklich groß

  • Vorteile: Ikonisches Setting – Sehr einzigartig – Keine Konkurrenz
  • Nachteile: Begrenzte Unlocks und Customization – Begrenztes Setting – Geringes Spielerinteresse – Kaum Neuerungen im Vergleich zum beliebteren Zweiten Weltkrieg
  • Einschätzung: Ziemlich unwahrscheinlich
  • Und unsere Meinung: Es ist kein Geheimnis, dass das Vietnam-Setting einfach nur einzigartig ist. Aber wenn wir ehrlich sind, dann schneidet ein neues Battlefield Vietnam in jeder „Welches Setting wollt ihr haben?“-Umfrage ganz weit hinten ab. Gründe dafür gibt es genug: Generell ist die Ära in Spielen nur selten vertreten; die Settings und Möglichkeiten für Maps wären eher limitiert und das Wissen der meisten Spieler über diese Zeit ist definitiv limitiert. Dazu gibt es im Vergleich zum viel mehr Möglichkeiten bietenden Zweiten Weltkrieg kaum Neuerungen – Helikopter und Jets werden kaum ausreichen, um die ganzen Dinge, die für Publisher und Entwickler gegen das Setting sprechen, in Vergessenheit geraten zu lassen. Natürlich wäre ein neues Battlefield Vietnam an sich eine coole Sache – wir können es uns aber angesichts der ganzen Einwände kaum vorstellen. Und das ist sehr schade.

 

Cold War – Möglich, aber…

  • Vorteile: Sehr einzigartig – Keine Konkurrenz – Kreativität – Raum für Custimzation – Wunsch-Setting vieler Hardcore-Fans
  • Nachteile: Fiktives Setting – Mäßiges Spielerinteresse – Lockons
  • Einschätzung: Unwahrscheinlich
  • Und unsere Meinung: Der Kalte Krieg ist in Spielen kaum Thema; einerseits, weil er – glücklicherweise… – kalt blieb; andererseits, weil viele Spieler mit dem Setting wenig anfangen könnten. Für DICE und Battlefield 5 könnte das natürlich eine nette Idee sein: Ein Setting der Marke „Irgendwann 1975 oder 1980 wird der Kalte Krieg heiß“ dürfte nicht wenige Hardcore-Fans begeistern. Gleichzeitig wäre es nicht viel mehr als ein Modern Warfare mit etwas weniger Ausrüstung und etwas altmodischer. Wenn man weiter zurückgeht, dann hätte man ein Vietnam-Setting außerhalb von Vietnam; noch etwas weiter zurück wäre man im Zweiten Weltkrieg mit ein paar neuen Fahrzeugen und Waffen, der nur anders heißen würde. Die große Revolution wäre nichts davon.

 

Battlefield-5-screenshot-1

Modern Warfare – Business as usual

  • Vorteile: Raum für Custimzation – Wunsch-Setting vieler Fans – Neue Möglichkeiten – Bad Company 3 wäre möglich
  • Nachteile: Ausgelutsches Setting – Lockons – Will DICE schon wieder Modern Warfare?
  • Einschätzung: Sehr wahrscheinlich
  • Und unsere Meinung: Nicht jeder will wieder M16, AK-47 und M1 Abrams sehen. Aber wenn wir ehrlich sind: Viele von uns toben mit kurzer Unterbrechung seit 2005 durch dieses Setting und haben Spaß daran. Und obwohl wir wir uns natürlich Abwechslung wünschen: Irgendwie fällt uns noch viel ein, was man in dem bei den Spielern dann eben doch sehr beliebten und etablierten Setting alles machen und umsetzen könnte: Mehr Zerstörung, in Richtung Special Forces gehende Ausrüstung, neue Maps, ein endlich guter Singleplayer, dynamischere Maps – das allein würde vermutlich viele Fans sehr glücklich machen. Sogar ein Bad Company 3 wäre möglich. (Und wer will das nicht?) Die vielleicht größte Frage ist allerdings: Will DICE schon wieder einen „Modern Warfare“-Shooter bauen? Trotzdem dürfte Modern Warfare das Setting sein, auf das wohl die meisten Experten ihr Geld setzen würden.

 

Battlefield-5-screenshot-8

Nahe Zukunft – Möglich, aber unkreativ

  • Vorteile: Raum für Custimzation – Neue Möglichkeiten – Kreativität
  • Nachteile: Wirklich jeder macht das – Lockons – Bei vielen Spielern unbeliebt – Gibt es genug neue Ideen?
  • Einschätzung: Recht unwahrscheinlich
  • Und unsere Meinung: Aktuell ist es groß in Mode, etwas in die Zukunft zu gehen. Ein paar fancy neue Waffen, alles sieht etwas futuristisch aus und fertig ist der nächste Hit. Aber das hat Call of Duty bereits mit Black Ops 2 im Jahr 2012 gemacht – kreativ geht also im Jahr 2016 definitiv ganz anders. Und viele Spieler können sich mit einem halb-futuristischen Setting nicht so richtig anfreunden. Gefühlt sehen wir also kein entsprechendes Setting auf uns zukommen.

 

Battlefield-5-screenshot-11

Battlefield 2143 – Cool, aber fragwürdig

  • Vorteile: Raum für Custimzation – Bei DICE wohl sehr beliebt – Kreativität
  • Nachteile: Lockons – Bei nicht wenigen Spielern unbeliebt – Mit Star Wars Battlefront gibt es schon einen Sci-Fi-Shooter
  • Einschätzung: Recht unwahrscheinlich
  • Und unsere Meinung: Es ist kein Geheimnis, dass sich nicht nur viele Spieler ein neues Battlefield 2142 wünschen – auch viele DICE-Entwickler würden gerne wieder in die Zukunft und zu Titan-Kämpfen kommen. Vorteile hätte ein entsprechendes Setting allemal: DICE könnte sich nach Lust und Laune austoben und kreativ werden, ohne dabei Exosuits und sonstige abgedrehte Dinge ins Spiel zu bringen. Es gibt allerdings auch mehr als genug Leute, die mit futuristischen Settings nichts zu tun haben wollen; Star Wars Battlefront wäre dazu nur ein Jahr vor dem nächsten Sci-Fi-Shooter herausgekommen und EA würde sich im selben Quartal mit Titanfall 2 selber Konkurrenz beim Setting machen. Und das können wir uns dann irgendwie doch kaum vorstellen…

 

Battlefield-5-screenshot-2

Und was wird es jetzt?

Man sieht schon: Wir glauben an Modern Warfare, den Zweiten Weltkrieg und ein kleines bisschen an Battlefield 2143. Alles andere erscheint uns aus einer Vielzahl an Gründen nicht wirklich glaubhaft. Entweder wir und unsere herrliche Logik liegen jetzt also richtig oder wir liegen falsch – und vielleicht überrascht DICE uns auch noch mit einem postapokalyptischen Alien-Shooter oder sonst etwas, mit dem niemand rechnen konnte. Was wir schon einmal definitiv wissen: Irgend jemand wird das Setting, das es am Ende wird, auf jeden Fall wie die Pest hassen…

Anmerkung: Nein, wir brauchen nicht unbedingt viel Customization, eine Tonne Unlocks und Co. Aber bei Spielen wie Titanfall und auch Battlefield Hardline (in der Launch-Version) haben wir gesehen, wie die Community reagiert und das Spiel fallenlässt, sobald es nicht mehr viel freizuschalten gibt. Und Lockons sind für uns immer ein massiver Kritikpunkt.

 

Editor & Admin of battlefieldseries.de knowing everything about shooters. Marketing man. All thoughts my own. Call me Mike or forget it. #Yolo #Swag #Catz

TS3 Server