Menu

Battlefield 5 – Erster Playtest für Mitte März geplant; Tester gesucht

Battlefield-5-screenshot-3

Anzeige

Wir haben vor nicht allzu langer Zeit darüber berichtet, dass EA mit dem „EA Playtesting“-Programm eine Initiative hat, bei der Spieler kommende Titel spielen, testen und den Entwicklern Feedback geben können. Nun ist eine Einladung aus genau diesem Programm aufgetaucht, die eindeutig auf Battlefield 5 hinweist: Gesucht werden „Spieler, die mindestens 18 sind und gerne Shooter spielen.“ Dazu wird das Event von DICE Stockholm am 15. und 16. März in Stockholm veranstaltet.

Andere EA-Titel fallen aufgrund der Location und der Beschreibung flach: Mirror’s Edge Catalyst ist kein Shooter und ab 16; das ebenfalls in Entwicklung befindliche Titanfall 2 ist ebenso ab 16 und wird von Respawn Entertainment entwickelt – DICE Stockholm hat damit also nichts zu tun. Damit bleibt nur Battlefield 5 übrig. Wer sich jetzt die Hoffnung auf Videos, Erfahrungsberichte und Co. macht, sollte damit aber besser gleich wieder aufhören: Wer an entsprechenden Playtests teilnimmt, muss eine umfassende NDA unterschreiben und darf logischerweise nichts erzählen. Verstöße werden dazu auf jeden Fall deutlich strenger geahndet als in normalen Betas oder sogar Alphas.

Wer jetzt Lust auf den wohl ersten öffentlichen Playtest von Battlefield 5 hat, muss sich einfach hier anmelden und die Daumen drücken, in das Programm aufgenommen zu werden. Die Anreise muss man dabei allerdings immer selber bezahlen – neben der Exklusivität belohnt EA Playtester mit kostenlosen Spielen und einem Stapel Swag (nicht unsere Worte, sie passen aber perfekt).

Battlefield-5-screenshot-1

3 comments

  1. Mindsplitting sagt:

    Naja, für Privatleute IN DER REGEL eher uninterresant es sei denn man will es mit einem Urlaub verbinden. Oder man ist ein absoluter bad ass hardcore fan und die Kohle ist einem egal ^^

    Ich hoffe (und vermute) das Youtuber und Redakteure dabei sind die aufnehmen dürfen und das Material dann nach Freigabe von DICE veröffentlichen dürfen.

    Es bedeutet jedenfalls das die Infos bald fließen werden. Denn man geht mit so einem Event ein Risiko von Leaks ein das man nicht all zu lange vor Release tragen wird.

    Ich hoffe echt auf ein WW2 setting, glaube aber nicht wirklich dran. Mir sind unlocks egal und wieviele es gibt. Weniger Unlocks sind sogar besser für ein ausgewogenes balancing.

    Nur wird die Masse das womöglich nicht akzeptieren….

    Falls kein WW2 wäre mir ein 2143 am liebsten. Irgend ne Cold war sache oder „Multikonflikt“ setting wär nicht wirklich was neues. Dann lieber wieder ein fiktives Modern Warfare (Vielleicht auf amerikanischem und europäischem boden) in einem EU, USA, RU, CN, KR basiertem WW3. So das zumindest unverbrauchte Lokationen ne Rolle spielen.

  2. Jan Bebi (19_Invictus_21) sagt:

    Wie Mindsplitting schon geschrieben hat, wenn man nicht gerade zwei Blocks daneben wohnt ist das für die meisten wohl eher uninteressant.

    Das YouTuber gross Material zeigen dürfen bezweifle ich. Es wird sich um eine Alpha handeln bei der viele unfertig ist, das wollen sie wahrscheinlich nicht überall im Netz verteilen. Aber eine offizielle Ankündigung mit Trailer wird es sicherlich geben.

    Zum Thema Setting: Wichtig ist mir nur das es kein Zukunftssetting ala BF 2143 wird. Mit allen anderen Zeitepochen wäre ich zufrieden.

  3. Sir Uruk sagt:

    Gameplay wird es davon sicher nicht geben. EA kennt ja anscheinend drei Arten von Events:EA playtesting (wo zufällig ausgewählte Spieler Feedback geben und nichts gefilmt wird), EA Gamechangers (wo teilweise Gameplay aufgenommen wird; hier sind meistens Community-Größen dabei) und die normalen Presseevents, wo es vor allem um Gameplay geht. 🙂

Schreibe einen Kommentar