Menu

Battlefield 5 – Inhouse: Hat DICE sich übernommen?

Battlefield-5-screenshot-11

Anzeige

Ende des Jahres soll Battlefield 5 erscheinen – nach drei Jahren Wartezeit auf ein neues Militär-Battlefield ist das für alle Fans mehr als nur etwas wichtig. Während wir uns normalerweise mit Gameplay, Gerüchten zum Setting und Co. befassen, geht es heute um ein anderes Thema: Wir fragen uns, ob DICE sich eventuell etwas übernommen hat – ein Gedanke, der angesichts des Endes des Community Test Environments von Battlefield 4 und von ganzen drei veröffentlichten Vollpreisspielen innerhalb von maximal 13 Monaten vermutlich nicht die schockierendste Idee aller Zeiten ist.

Battlefield-5-teamwork-screenshot-15

#MuchToDo

Fakt ist auf jeden Fall: Drei Vollpreistitel hat DICE bisher noch nie innerhalb von drei Jahren veröffentlicht. Das Maximum waren zwei, was die Schweden sogar schon mehrere Male gemacht haben – Battlefield 2 und Battlefield 2142 sowie Battlefield Bad Company und Mirror’s Edge wären Beispiele dafür. Dieses Mal gehen die Devs aber noch ein Stückchen weiter: Star Wars Battlefront (November 2015), Mirror’s Edge Catalyst (Mai 2016) und Battlefield 5 (Winter 2016) werden in einem Zeitraum von maximal 13 Monate veröffentlicht werden und stammen alle von DICE Stockholm. Dazu kommt der Support von Star Wars Battlefront mit DLCs und kostenlosen Inhalten, was zwar nicht mit einem Vollpreisspiel vergleichbar ist, aber eben trotzdem Entwickler und Ressourcen bindet. Das abrupte Ende des Battlefield 4 Community Test Environments – obwohl es wohl noch mindestens einen Patch geben soll… – passt da ganz gut ins Bild. So wirklich nach einem bevorstehenden Ende wirkt auch die Weihnachts-Message der Entwickler im Community Test Environment nicht. Der Gedanke, dass DICE L.A. jetzt ziemlich überraschend mithelfen muss, um einen sauberen und pünktlichen Launch von Battlefield 5 zu garantieren, klingt also nicht unbedingt unlogisch.

Battlefield-5-screenshot-1

#MuchWork

Was ebenfalls kein Geheimnis ist, ist der Umstand, dass Battlefield 4 auch deswegen Probleme zum Launch hatte, weil ein Teil von DICE Stockholm seit Anfang 2013 an Battlefront saß und die Erfahrung und die Ressourcen dafür beim Militär-Shooter fehlten. Natürlich kann man bei DICE für Battlefield 5 auf eine riesige Menge an Objekten, Elementen und Co. zurückgreifen – Assets und Modelle aus jedem einzigen FrostBite-Spiel können auch mit neueren Engine-Versionen ziemlich problemlos genutzt werden, müssen aber natürlich entsprechend angepasst und vermutlich auch aufpoliert werden. Auch die ganzen Verbesserungen im Rahmen des Community Test Environments werden Battlefield 5 natürlich zugute kommen und den Entwicklern die Arbeit entsprechend erleichtern – das Rad muss also nicht immer neu erfunden werden. Wenn man allerdings bedenkt, dass sich der Arbeitsaufwand aufgrund der besseren Technik für jedes Spiel immer weiter erhöht, klingen drei Spiele in maximal 13 Monaten trotz dieser guten Nachrichten nach einer Höllenaufgabe, selbst wenn man bedenkt, dass DICE kontinuierlich gewachsen ist und deswegen auch ein neues Büro bezogen hat. Der „Battlefield 4“-Abzug von DICE L.A. passt also sehr gut zu dem, was sich vermutlich schon der eine oder andere Spieler gesagt hat.

Battlefield-5-screenshot-3

#DontWorry

Die große Frage ist jetzt natürlich: Soll man sich Sorgen machen? Wenn man sich die letzten Jahre anschaut, dann können wir ganz entspannt sagen: Nein. EA hat jedes Spiel nach Battlefield 4 in einem technisch (ziemlich) blitzsauberen Zustand veröffentlicht und notfalls auch Verschiebungen in Kauf genommen. Die Vorstellung, dass man mit Battlefield 5 den hauseigenen größten Shooter verbuggt erscheinen lassen – und sich den nächsten Monster-Shitstorm antun… – würde, ist angesichts der letzten zweieinhalb Jahre quasi absurd. Wir gehen deshalb davon aus, dass eines von drei Dingen passiert: DICE schafft es – vermutlich mit dem Support von anderen Teams – einen sauberen Launch hinzulegen, und alles wird gut. Alternativ wird Battlefield 5 verschoben – ein Launch-Debakel kann und will EA sich ganz sicher nicht leisten. Die letzte Option wäre, dass DICE – nicht unähnlich zu Star Wars Battlefront… – eine recht schmale Grundversion von Battlefield 5 veröffentlicht und in den Wochen und Monaten nach Launch neue Inhalte kostenlos nachliefert. Was am Ende dann wirklich passiert, werden wir in den kommenden Wochen und Monaten erleben. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen…

battlefield-bad-company-3-screenshots-3

Editor & Admin of battlefieldseries.de knowing everything about shooters. Marketing man. All thoughts my own. Call me Mike or forget it. #Yolo #Swag #Catz

TS3 Server