Menu

Battlefield 1 – Die zwei wichtigsten Änderungen bei Fahrzeugen und Infanterie & Pros und Contras

battlefield-1-multiplayer-screenshots-origin-2

Anzeige

Wer die Alpha von Battlefield 1 gespielt – oder zumindest die Berichterstattung verfolgt… – hat, der dürfte wissen, dass sich im neuen Battlefield die eine oder andere Sache ändert. Und das bedeutet natürlich, dass wir uns anschauen müssen, was diese Änderungen bewirken und was sie für die Spieler und das Gameplay bedeuten. Weil wir wissen, dass für jeden glücklichen Spieler jemand anders unglücklich ist, haben wir einfach einmal Pros und Contras für jeden Punkt…

Battlefield-1-multiplayer-alpha-screenshots-39

Fahrzeuge auswählen & Die Fahrzeug-Klassen

Wer fliegen will oder einen Panzer steuern will, der kann entweder hoffen, ein halbzerstörtes Wrack zu finden. Alternativ wählt man im Spawn-Screen aus, welche Variante einer Fahrzeugklasse man steuern will, spawnt direkt hinein und stürzt sich in den Spielspaß. Als Belohnung gibt es die Möglichkeit, das Fahrzeug direkt zu reparieren ohne es zu verlassen; als Quasi-Strafe hat man beim Aussteigen nur ganz leichte Waffen dabei.

battlefield-1-multiplayer-screenshots-origin-1

  • Pro – Das richtige Fahrzeugzur richtigen Zeit: Vor der Wahl der Fahrzeugvariante kann man sich anschauen, wie es grade aussieht und dann passend entscheiden. Wird das Team am Boden von feindlichen Bombern zerlegt? Dann sollte vielleicht ein leichtes Kampfflugzeug her. Die nächste Flagge ist nur schwer erreichbar und Scharfschützen lauern überall? Der schwere Panzer wäre mit seinen fünf Passagierplätzen wohl die beste Idee. An sich ermöglicht die Wahl uns also, die optimale Antwort auf eine Situation zu finden und verdammt uns nicht, mit einem unpassenden Vehikel in einen fast aussichtlosen Kampf zu brausen.
  • Contra – Doofes Team: Logisch – hier kann das Team uns wirklich weh tun. Einfach das falsche Fahrzeug nehmen, damit losbrettern und schauen, was passiert. Die Entscheidung, dem Team mehr Möglichkeiten zu geben, ist an sich super; unsere Mitstreiter können sie aber in die Hölle auf Erden verwandeln.

 

battlefield-1-multiplayer-screenshots-origin-3

  • Pro – Kein Vehicle Stealing: Echte Kampffahrzeuge werden nur dann gespawnt, wenn jemand sie wirklich nutzt. Der Moment, in dem ein Fahrzeug geklaut wird, ist damit Geschichte.
  • Contra – Weniger Überraschungen: Man läuft durch die Pampa, ein feindliches Vehikel nimmt einen unter Beschuss und dann spawnt ein Panzer an der Flagge und rettet einen damit, weil man sich in das Fahrzeug retten kann. Das war cool; machte Gefechte weniger vorhersehbar und teils etwas epischer. (Und umgekehrt etwas frustrierender.)
  • Pro – Sinnvolle Reparatur: An der Reparatur im Fahrzeug haben wir nichts zu kritisieren. Früher zog man sich zurück, stieg aus und legte los; heute zieht man sich zurück und repariert im Fahrzeug. Das schützt einen vielleicht etwas mehr; gleichzeitig ist jeder Treffer das Ende der Reparatur. Wie der Medic mit seinem Reparatur-Tool die Balance beeinflusst, wissen wir aktuell nicht.

 

Battlefield-1-multiplayer-alpha-screenshots-31

  • Pro – Kein Fahrzeug-Wasting mehr: Losfliegen, über dem Berg abspringen und dann als netter kleiner Scharfschütze mit Zelt und Lagerfeuer dort oben bleiben ist in Battlefield 1 keine Option mehr.
  • Resultat – Top-Änderung: Wir wissen nicht, wie sich der Medic mit seinem Reparieren auf alles auswirkt. Generell sind wir aber bisher sehr angetan. Mehr Möglichkeiten zur Reaktion, eine bereits jetzt gut passende Balance mit fairen Stärken und Schwächen der einzelnen Fahrzeuge – was will man mehr? Naja – die Versicherung, dass jeder weiß, was er da tut. Früher konnte der unerfahrene Spieler das wertvolle Fahrzeug vergeuden; heute kann er das falsche Vehikel wählen und es dann vergeuden. Viel ändert sich nicht; der Abstand zwischen guten und wirklich (taktisch) guten Spielern wird allerdings vermutlich noch etwas größer.

 

Battlefield-1-multiplayer-alpha-screenshots-32

Änderungen am Spotting

Seit Battlefield 3 war die Welt einfach: Wer eine Waffe ohne Schalldämpfer abfeuerte, erschien auf der Mini-Map. Das sorgte für mehr Übersicht, zog Campern den Zahn und schwächte dabei leider gleichzeitig Flankenmanöver. In Battlefield 1 fehlt das Feature nun komplett; wenn man nicht auf den Gegner zielt und die Spotten-Taste drückt, dann wird der Feind weder auf der Mini-Map noch sonstwo markiert.

Battlefield-1-multiplayer-alpha-screenshots-38

  • Pro – Mehr Möglichkeiten: Feinde umgehen? Kein Problem. Sich in einem Haus verschanzen und aus der Deckung eine Flagge verteidigen? Funktioniert wunderbar.
  • Contra – Mehr Camper: Logischerweise gibt es jetzt mehr Camper. Einfach irgendwo im dichten Bewuchs, im Haus oder sonstwo lauern und Feinde problemlos ausschalten war seit diversen Spielen nicht mehr so leicht. Dank der Killcam haben Camper trotzdem keinen Freifahrtsschein.

 

Battlefield-1-multiplayer-alpha-screenshots-37

  • Contra – Weniger Übersicht: Die Übersicht auf der Map nimmt massiv ab. In den aktuellen Titeln kann man schnell sehen, woher ein Feind kommt und wo etwas passiert; in Battlefield 1 fehlt das komplett. Auf der Mini-Map sieht man nur noch wenige markierte Gegner; dazu muss man sich an den Symbolen gefallener Mitstreiter orientieren, was gerade passiert. Der Feind kann überall sein und bis man ihn findet, ist es oft genug zu spät.
  • Pro – Mehr Vosicht ist nötig: Quasi als Ergebnis der fehlenden Übersicht ist jetzt mehr Vorsicht nötig. Einfach loszurennen ist keine gute Idee – langsam vorghen, Deckung nutzen und nicht wild reinrennen ist sehr wichtig.
  • Pro – Teamplay wird wichtiger: Dass Teamplay und Spotting wichtiger werden, dürfte keine Überraschung sein. Und das ist natürlich toll.

 

Battlefield-1-multiplayer-alpha-screenshots-34

  • Contra – Das VERDAMMTE Team: Natürlich ist man meistens in dem Team, in dem niemand weiß, was dieses komische Spotting überhaupt sein soll. Und überhaupt sind Panzer zu stark (Hat Levelcap gesagt!!11111!), Wiederbeleben überbewertet und alles ist scheisse. Na vielen Dank.
  • Resultat – Es wird schwerer: In den aktuellen Titeln war man weniger vom Team abhängig. Gute Spieler behielten die Mini-Map im Auge und nutzten sie als Ersatz für fehlendes Spotting und Aufmerksamkeit der Teammitglieder. In Battlefield 1 fällt das nun flach – das Team muss besser zusammenarbeiten, um Erfolg zu haben. Wie gut das funktioniert, hängt aber immer etwas vom Squad und komplett vom Team ab. Einerseits wird alles damit herausfordernder und anspruchsvoller; auf der anderen Seite werden die Unterschiede zwischen unbalancierten Teams noch stärker ausfallen und selbst gute Spieler werden die Lücken nicht mehr so leicht schließen können. Und das kann natürlich sehr frustrieren.

 

Battlefield-1-multiplayer-alpha-screenshots-25

Be advised: Wir werden weitere große Änderungen in den kommenden Tagen abhandeln und bewerten. Unser umfassendes Multiplayer-Preview schlägt dann nächstes Wochenende auf.

Editor & Admin of battlefieldseries.de knowing everything about shooters. Marketing man. All thoughts my own. Call me Mike or forget it.

#Yolo #Swag #Catz

SUPPORT US

Bitcoin: 1AwYAaPwTfVmzvM5LNo5RHKs9EybsLrB4X

TS3 Server