Menu

Battlefield 1 – Insights: Zahlen, Waffenklassen, Waffen & Mehr

battlefield-1-launch-4k-wallpaper-1

Anzeige

Geht man nach der Community, dann sind Scharfschützengewehre in Battlefield 1 zu einfach zu verwenden, Waffe X garantiert überstark und irgendein Fahrzeug viel zu mächtig. Bisher haben echte Zahlen dazu noch gefehlt – ein Community-Projekt ändert das jetzt allerdings. Jetzt sieht man in Rekordzeit, welche Waffen am meisten verwendet werden, welches Fahrzeug für die meisten Kills verantwortlich ist und so weiter und so fort. Und wir haben die absolute Übersicht und ab sofort eine toller Möglichkeit euch zu sagen, ob eine Waffe oder Ausrüstung wirklich überstark ist…

battlefield-1-launch-4k-screenshots-20

  • Lieblingswaffe sind Scharfschützengewehre: Die am meisten genutzten Waffen sind aktuell Scharfschützengewehre. SMGs (Assault) und Selfloading Rifle (Medic) folgen mit ganz leichtem Abstand; zu den LMGs gibt es dann schon einen deutlichen Abstand.
  • Nicht erfolgreicher Scout: Obwohl Scharfschützengewehre am meisten benutzt werden, liegt man in Bezug auf die Kills deutlich hinter SMGs und Selfloading Rifles. Obwohl Scharfschützen also viel Zeit mit ihren Waffen verbringen, machen sie deutlich weniger Kills als mit anderen Waffenklassen in dieser Zeit möglich wären.

 

battlefield-1-launch-4k-wallpaper-7

  • Erfolgreichste Klassen: Wer möglichst viele Punkte bekommen will, sollte Assault, Medic oder Support spielen. Der Scout liegt auch in dieser Kategorie hinter der Konkurrenz.
  • Lieblingsfahrzeug: Die zwei erfolgreichsten und beliebtesten Fahrzeuge sind der schwere und der leichte Panzer. Wirklich überraschend ist das definitiv nicht…
  • Mehr: Wer Lust und Laune hat, sollte sich einfach durch die Zahlen klicken. Beispielsweise ist die aktuell beliebtestete Scharfschützenwaffe die Martini Henry, Medics vertrauen bevorzugt auf die M1907 SL-Sweeper und wer Granaten nutzt wählt bevorzugt Gasgranaten, obwohl die Frag-Variante deutlich erfolgreicher ist. Der Mörser ist nach dem Patch übrigens in der Beliebtheit deutlich zurückgefallen.

 

battlefield-1-launch-4k-wallpaper-20

16 comments

  1. Solanzheen sagt:

    Martini Henry ist aber auch ein geiles Teil…..Obwohl ich keine Sniperfreund bin und man mit der Rifle nur auf Entfernung und aus „sicherer“ Entferung erfolgreich sein kann. Der gefühlte Nerv-Faktor bei den Snipern ist allerdings wesentlich höher!

  2. Hans Dabi sagt:

    Ich glaube mit dem Sniper könnte man auch gleich viele Punkte machen wie mit Medic oder Assault. Im Moment habe ich einfach das Gefühl, der Sniper wird hauptsächlich von den schlechteren Spielern gespielt, was sich dann auch in den Statistiken widerspiegelt.

    • Nebu Katze sagt:

      Das kann ich mir kaum vorstellen, dass man es als Sniper punktetechnisch mit einem Medic aufnehmen kann. Also im Durchschnitt.
      Besonders, wenn man als Medic aktiv im Squad mit Flaggen einnimmt, seine Pakete verteilt und ab und zu noch einen Kill macht hagelt es wirklich nur die Punkte. Wenn ich als Medic in einem halbwegs vernünftigen Team und Squad spiele, bin ich öfters unter den Top 5-10 des Servers. Und das auch gerne mal mit einer 3-4 KD ^^

      Ist aber auch nur ein subjektiver Eindruck, denn laut Compagnion habe ich bisher 27 Sekunden Spielzeit als Sniper auf dem Konto 😀

      • Sir Uruk sagt:

        Ich glaube, ein Sniper wird es schwer haben, mit einem guten Medic gleichzuziehen, yes. Wobei grade die optimale Range mit dem Body One Hit natürlich dafür sorgt, dass Scharfschützen deutlich mehr Anlass haben, wirklich vorne reinzugehen. .)

      • Arno Nym sagt:

        Das Entscheidende ist der Unterschied, den man am anderen Ende des Laufes wahrnimmt: Sniper sind einfach nervig ohne Ende, während ich noch nie ausgerastet bin, wenn mich ein Assault/Medic/Supporter gekillt hat. Das passiert nur bei Snipern

        • Nebu Katze sagt:

          Ja, das stimmt. Mich nervt es auch manchmal…
          Da ist man mitten in einem Häuserkampf o.ä. und stirbt plötzlich. Oft denke ich dann kurz „Ok, mein Gegenüber war einfach besser“. Aber wenn dann die Killcam kommt und zeigt, dass man von wo völlig woanders weggesniped wurde, ist es manchmal echt zum Mäuse melken.

        • Sir Uruk sagt:

          Du findest Aurtomatico-User nicht nervig? Der muss nur grob in deine Richtung feuern und du bist weg. Der Snoper hat es dafür im Nahkampf schwer, er feuert langsam, jeder Schuss muss sitzen… 🙂

          Nope, ich finde Sniper-Tode persönlich weniger schlimm als den typischen Automatico-Typen, der dazu noch gern die Antitank-Gun auspackt.^^

      • Hans Dabi sagt:

        Hab auch nur 20-30 Minuten Sniper gespielt, da ich aber immer offensiv gespielt habe, konnte ich schon mit den Punkten der Medic Kollegen aus dem Squad mithalten.

    • showGun sagt:

      Die Sniperklasse ist nach wie vor ein Magnet für die Spieler der Kategorie „HÖHÖ, ICH BIN SNIPER!!!11“, also wundert mich das nicht. Ein treffsicherer Sniper kann aber denke ich schon weit oben im Scoreboard landen, weil du ja pro Kill ab einer gewissen Distanz 300-500 Punkte bekommst.

  3. Inselfighter sagt:

    da wir bei Zahlen sind…heute den ersten Spieler auf Rang 97 gesehen….das lässt einen nachdenklich werden 🙂

  4. Kitschi sagt:

    irgendwie wirkt es so, als wär das Spiel jetzt schon tot

    dauernd wenn ich Operation spielen will, leere Server oder nur 4/5 Hanseln drauf…

    aber irgendwie is bei mir auch schon die Motivation weg, zum Freischalten hab ich nurmehr die Lvl 10 Waffen ansosnten immer nur die gleiche Grütze spielen und die Battlepacks krieg ich so selten wie einen Lotto 6er, ausserdem is dann immer der gleiche Mist drinnen für Waffen die kein Schwanz spielt…

    • Slikoo sagt:

      so gehts mir nach 50h Spielzeit (erste 2 Wochen). Seither liegt Bf1 nur rum…

    • Inselfighter sagt:

      Conquest sind die Server voll..

    • Darkkkonator sagt:

      In manchen Aspekten wie Waffen z.b hätte es wohl doch eher in richtung 2.Weltkrieg gehen sollen. 4 Stück pro Klasse sind dann doch etwas zuwenig. Aber wer sagt den das DICE nicht auf die Kritik hört. Und sollche sachen vielleicht nachliefert? Auch ohne Bezahl DLC.

      Größten Kritik punkte sind wohl der Inhalt an den es teilweise mangelt. Die Wochen/Monate/Jahre werden zeigen was DICE so abliefert an Content. Trotzdem sollte man jetzt nicht erwarten das sie alle Kritikpunkte beseitigen und große Content patches mit Waffen und sonst was hinterherschieben.

      Sowas war noch nie wirklich in BF der fall. Wahren sonst eher nur Balancing patches. Trotzdem haben sie mit BF4 gezeigt das sie trotzdem noch extra zeugs rausbringen können. Schließlich wurde auch gesagt das BF1 Langfristig mit Inhalten supportet werden soll. Und die 3 Nacht maps die jetzt schon scheinbar in Arbeit sind , zeigen dies sehr gut.

    • Mindsplitting sagt:

      Bei fast 300000 spielern aktuell würde ich BF1 ja alles andere als tot nennen.

      wenn jeder 1h spielt, und man 300000 mal 24 nimmt…. kommt man auf ca. 8mio spielern an einem wochentag.

      Das ist eine zahl, an die die konkurrenz erstmal rankommen muss

1 Pings/Trackbacks for "Battlefield 1 – Insights: Zahlen, Waffenklassen, Waffen & Mehr"
  1. … [Trackback]

    […] Find More here|Find More|Find More Infos here|There you will find 26142 additional Infos|Informations to that Topic: battlefieldseries.de/2016/12/04/battlefield-1-insights-zahlen-waffenklassen-waffen-mehr/ […]

Schreibe einen Kommentar