Menu

Battlefield 1 – Der direkte Vergleich: Giants Shadow versus Singleplayer

Anzeige

Seitdem bekannt wurde, dass die kostenlos im Dezember-Patch enthaltene neue Map Giants Shadow für Battlefield 1 auf einem Abschnitt des „Through Mood and Blood“-Singleplayer-Levels beruht, ist das passiert, was gerne mal passiert: Einige Spielergruppen schimpfen in Foren, Facebook, Twitter und sonstwo, dass das doch viel zu wenig sei und so weiter und so fort. (Wir enthalten uns jeder Wertung.) Während wir an sich die Ansicht vertreten, dass eine neue Multiplayer-Map für lau immer besser ist als keine neue Multiplayer-Map für null Euro, haben wir trotzdem die Chance genutzt, einen direkten Vergleich zu haben.

Schaut man sich die aus dem exakt gleichen Winkel entstanden Vergleichsbilder an, fallen einem schnell mehrere Dinge ins Auge: Obwohl das generelle Layout identisch ist, haben sich abseits des gigantischen abgestürzten Luftschiffs diverse weitere Dinge geändert. Auf Giants Shadow fehlen stellenweise Gebäude oder Bäume, an anderer Stelle finden sich im Singleplayer nicht vorhandene Gebäude, Büsche oder Bäume. Ebenfalls auffällig: Ein paar optische Details hat DICE für den Multiplayer zurückfahren müssen; als Ausgleich gibt es generell eine höhere Weitsicht.

Through Mud & Blood V’s Giant’s Shadow

9 comments

  1. Hans Dabi sagt:

    Da bekommt man was geschenkt und die Leute sind wieder am stänkern, typisch…

  2. Daniel sagt:

    Generell stimme ich da ja zu, dass jede kostenlose Map erstmal gut ist. Das ist auf jeden Fall auch hier der Fall. Das ist dann aber auch nur der Fall, wenn diese Map, so wenig ich sie auch mag, so schnell wie mögliche in die normale Map Rotation gepackt wird.

    Zur Map: Ich kann vollkommen nachvollziehen, dass Grafik und viele Objekte reduziert sind um vor allem im Multiplayer die Performance zu halten und auch Balance technisch spielbar zu sein (unterschiedliche Kriterien für ein Singleplayer Level). Allerdings muss man schon sagen, dass Giants Shadow grafisch die unspektakulärste Map im derzeitigen Pool ist. Gameplay muss jeder selbst wissen, was er davon hält. In meinen Augen verläuft das Gameplay durch das lineare Map Layout in 2 Varianten: Entweder wird extrem Base rape betrieben, wenn ein Team stärker ist, aus dem man sich durch die Linearität kaum befreien kann. Oder beide Teams sind ausgeglichen und es ergibt sich ein sehr ernüchternder Clusterfuck bei den Flaggen C und D, die nicht besonders kreativ und abwechslungsreich gestaltet sind. Dazu sind mir die Distanzen zwischen den Spots zu groß und die Flächen zwischen den Spots extrem kreativlos gestaltet und ein Paradies für Sniper Camper.

    Genug gemeckert :D. Ich finde die Map etwas besser als Monte Grappa (aber nur wegen den Bunker Flaggen), aber begrüße kostenlose Maps wie diese, vor allem, wenn sie in die Rotation kommen. Ansonsten Dice: Bisschen mehr Mühe geben bei zukünftigen, kostenlosen Maps: Siehe Community Map in BF4

    • rv112 sagt:

      Ich kann mit so großen und offenen Maps eh wenig anfangen, darum enthalte ich mich jeder Wertung.
      DICE sollte mal das Layout einer BF3 Aftermath Map nehmen und es mit WW1 Texturen aufwerten. Ich bin davon überzeugt, dass so eine Map einschlägt wie Bombe, sei es Azadi Palace, Epicenter, Markaz Monolith oder Talah Market. Einfach nur gigantisch gute Maps vom Aufbau, bei der für jeden was dabei ist, wo es an jeder Stelle kracht und man nicht eine rießige Karte hat auf der es nur wenige Hotspots gibt. Aber das Problem hatten auch schon viele BF4 Maps.

      • Darkkonator sagt:

        Allgemein war/ist BF3 ein kracher^^ egal welche Map. Man konnte eigentlich alle ziemlich gut spielen. Ob Rush,Conquest oder tdm. Map technisch war wohl BF3 bislang das beste. Die DLCs setzten einen noch oben drauf. Schade das BF4 nicht mal ansatzweise an spielspaß/qualität an BF3 rankamm..

        • ARK0047 sagt:

          Und du findest die maps aus bf2 schlechter, als die aus bf3?
          Aber ich stimme zu, bf3 hatte gute maps.
          Aber auch schlechte in den dlcs. Nicht alle waren top.
          Das ist aber alles Geschamckssache.

          Was bei bf3 super war, war der Rush modus.
          Und dann noch extra angepasst bzw. neue Elemente, die es in Conquest nicht gab.

          Damavas Gipfel oder auch Metro.
          Schade, dass es das heute nicht mehr gibt.

          Giants Shadow macht eigentlich Laune als Sniper .
          Macht mir schon Spaß. Ich mag eigentlich große Maps, aber es ist halt so,
          wie der Daniel es oben schon beschrieben hat. Exakt so erlebe ich es
          auch immer.
          Aber schauen wir mal, wie es sein wird, wenn ab morgen alles die map spielen können.

      • Timo Appelmann sagt:

        Stimmt! Dat waren geile maps!

    • The-Evil-GER sagt:

      Kann dir voll und ganz zustimmen.

Schreibe einen Kommentar