Menu

Battlefield 1 – They Shall Not Pass DLC Gameplay: Verdun, Eliteklasse, Geschütz & Mehr

Anzeige

Morgen erscheint mit They Shall Not Pass der erste DLC für Battlefield 1. Wie sich das gehört hat DICE nun kurz vor Veröffentlichung den Startschuss gegeben, damit diverse Youtuber der Welt zeigen können, was in der Erweiterung steckt. Und neben den coolen Gameplay-Videos haben wir natürlich die übliche Übersicht über alles, was man wissen muss und sollte – von der neuen Nahkampf-Eliteklasse über ein gigantisches Geschütz und die Antwort auf die Frage, was es auf Infanterie-Maps anstatt der Behemoths gibt bis hin zu Informationen, was Verdun Heights nun bietet und warum wir uns etwas an Bad Company 2 Vietnam erinnert fühlen, findet ihr hier die absolute Übersicht über alles. Have fun!

  • Verdun Heights ist für Infanteristen: Neben Fort Vaux wird They Shall Not Pass eine zweite Infanterie-Map liefern – Verdun Heights bietet dabei kein einziges Vehikel. Die Map konzentriert sich auf den Angriff der Deutschen, die sich die steilen Hänge hinaufkämpfen müssen. Die Map bietet dabei oft mehr Details als man vermuten dürfte – eine Kirche hat beispielsweise einen Bunker unter dem Fundament und ganz oben auf dem Hang befindet sich ein großer Bunker. In diese Bunker führen nun drei statt ehemals zwei Wege herein – die Sorge, dass man wie auf Monte Grappa kaum eine Chance hat, in den Bunker zu gelangen, dürfte sich nicht bestätigen.
  • Immer nach oben: Die gesamte Map spielt nach schwerem Artilleriebeschuss durch Deutschland – man kämpft vor brennenden Bäumen in größtenteils verwüsteten Schützengräben. Während die Deutschen sich in jedem Modus den Hang hinaufkämpfen mussen, können die Franzosen die Höhenvorteile und diverse MG-Nester nutzen. Wir fühlen uns sehr stark an Hill 137 aus Bad Company 2 erinnert, wo man sich auch vor brennenden Bäumen einen Hügel hinaufkämpfte.
  • Es wird linear: Verdun Heights ist mehr oder weniger linear. Nachdem Fort Vaux diverse Chancen zum Flankieren bietet, dürfen sich Freunde klarer Frontlinien hier pudelwohl fühlen. Ein paar Optionen zum Flankieren gibt es zwar auch dank einem Flussbett inklusive einem zweitem Hügel für Scharfschützen im Conquest; meist treffen die Spieler aber ähnlich wie in Argonne Forest schnell aufeinander.
  • Sniper gefällig: Während gerade zu Beginn der Operation Scharfschützen noch recht viel Freude haben können, wird es je höher man kommt immer schwieriger, da die Befestigungen immer ausgefeilter und die Sichtlinien entsprechend kürzer werden.

 

  • Infanteristen, Fahrzeuge und Operationen: Wie angekündigt gibt es eine Operation für Fahrzeug-Fans und die erste reine „Infantery Only“-Operation.
  • Kein Infanterie-Behemoth: Auf Infanterie-Maps gibt es keine Behemoths. Stattdessen spawnen einige Eliteklassen in der Mainbase des unterlegenen Teams.
  • Die neue Eliteklasse: Die neue Eliteklasse ist auf Nahkampfattacken ausgelegt und gepanzert. Wer nicht zur Not auf den Revolver zurückgreift, muss in  den Nahkampf und dort mit einer schweren Keule zuschlagen. Ein Treffer ist für Feinde bereits tödlich; man bekommt aber viele Kugeln ab. Damit man nicht nach ein oder zwei Feinden tot umfällt, hat die Eliteklasse auch ein Medikit dabei. Kritik an fehlender Balance gab es zumindest von den erfahrenen Spielern auf dem Event nicht.
  • Ein Geschütz: Im Frontlinienmodus gibt es ein stationäres schweres Geschütz. Das funktioniert wie ein Mörser, hat aber deutlich mehr Wumms und verdammt coole Nachladeanimationen.
  • Diverses: Die neuen DLC-Waffen bekommen eigene Skins. Dazu freuen sich Nahkämfper über sechs neue Melee-Waffen.
  • Frontlinien-Modus: Alle Infos zum Frontlinien-Modus aus They Shall Not Pass findet ihr hier.
  • Und Mehr: Weitere Informationen zu They Shall Not Pass und den weiteren Inhalten findet ihr hier.

 

Editor & Admin of battlefieldseries.de knowing everything about shooters. Marketing man. All thoughts my own. Call me Mike or forget it. #Yolo #Swag #Catz

SUPPORT US

Bitcoin: 1AwYAaPwTfVmzvM5LNo5RHKs9EybsLrB4X

TS3 Server