Menu

Battlefield 1 – Das steckt im Januar-Update: Neue Waffenbalance, Bugfixes, Turning Tides & Mehr

Anzeige

Wie gestern angekündigt kann man aktuell im Battlefield 1 Community Test Environment den kompletten Januar-Patch mit allen Änderungen sowie den zwei neuen „Turning Tides“-Maps Zeebrugge Raid und Helgoland Bight testen. Abgesehen von einem Fan-Trailer und Screenshots der zwei frischen Schlachtfelder mit der Extraportion Seeschlachten hat DICE dazu auch (fast) alle Infos und Details zum Patch veröffentlicht. Sei es die neue Waffenbalance, angepasste Gadgets oder ein neuer Teambalancer – wir haben hier die ultimative Übersicht für euch…

  • Die neue Waffenbalance: Die neue Waffenbalance soll dafür sorgen, dass viele Waffen effektiver zu benutzen sind. Die Time to Kill wurde dazu in vielen Fällen reduziert – im Schnitt benötigt man bei den meisten Waffen nun einen Treffer weniger. Dazu kommen Änderungen am Rückstoß, dem Spread und weiteren Werten.
  • Medic-Waffen: Die Änderungen an den Medic-Waffen konzentrieren sich hauptsächlich auf die Schadenswerte und den Schaden auf Distanz.
    • Farquhar-Hill Damage Drop-Off Start 34 -> 46.33
    • Farquhar-Hill Damage Drop-Off Ende 52 ->59
    • M1907 SL Damage Drop-Off Ende 55.6 -> 60
    • Autoloading 8 .25 Drop-Off Start 19.5 -> 16
    • Autoloading 8 .25 Drop-Off Ende 40 -> 45
    • RSC 1917 Vertical Recoil 1.8 -> 1.5
    • RSC 1917 Horizontal Recoil 2.2 -> 1.8
    • RSC 1917 Feuerrrate 163 -> 179.9
    • Fedorov Avtomat: +5m für 4 Hitkill und 5 Hitkill
    • Autoloading 8 .25: +5m für 3 Hitkill und 4 Hitkill
    • M1907: +7m für 3 Hitkill und 4 Hitkill
    • Cei Rigotti: +10m für 3 Hitkill

 

  • LMGs: Das Zoomen mit LMGs is nun langsamer, um sie deutlicher von den SMGs zu unterscheiden. Dazu wurde der vertikale Rückstoß erhöht und das Feuern mit einem platzierten Bi-Pod resultiert in keinem Spread Increase, obwohl der Rückstoß-Bonus etwas reduziert wurde. Damit werden schwere LMGs effektiver wenn man den Bi-Pod nutzt, während LMGs mit hoher Feuerrate weniger Vorteile genießen.
  • SMGs: SMGs haben nun einen erhöhten vertikalen Rückstoß.
  • Storm-Package: Die Storm-Varianten aller SMGs und LMGs profitieren nun von einem geringeren Bonus auf den vertikalen Rückstoß.
  • Gewehre
    • Die Vetterli-Vitali und das Farquhar-Hill sind nun schneller schussbereit.
    • Der Rückstoß des Farquhar-Hill ist nun nicht mehr höher als geplant.
    • Die Carcano kann nun auf bis zu 110 Meter Spieler mit einem Kopfschuss erledigen.
    • M1903 Experimental und M1917 Trench Carbine töten Spieler nun innerhalb von bis zu 12 Metern mit drei Treffern.
    • Die Animation von K-Bullets für M91 und Carcano wurde überarbeitet.
    • Das manuelle Nachladen des M1917 ist nun nicht mehr länger als geplant.
    • Schaden an Fahrzeugen durch K-Bullets  mit einer Martini Henry werden korrekt für das Overwatch Service Assignment getrackt.
    • Die Entfernung, in der man Spieler mit zwei Treffern erledigt, wurde für die Russian 1895 von 47 auf 70 Meter erhöht. Mit Kopfschüssen erledigt man Spieler nun auf 64 anstatt bis auf 41 Meter.
    • Die Kavallerieversion der 1895 wurde angepasst. Zwei Kugeln sind nun auf bis zu 90 Meter tödlich und bis auf 84 Meter ist ein Kopfschuss auf 84 Meter tödlich.
    • Die Rückstoß-Reduktion der Arisaka wurde erhöht.

 

  • SMGs
    • Der First Shot Spread Multipler beim SMG 08/18 Optical wurde reduziert.
    • Es gab diverse Änderungen an der M1912/P.16: Der First Shot Multiplier und der First Shot Recoil Multiplier wurden korrigiert. Dazu wurden fehlerhafte Recoil-Steigerungen angepasst.
    • Beim M1917 Trench Carbine wurde das Hipfire genauer gemacht. Dazu wurden diverse Anpassungen vorgenommen, durch die die Waffe etwas genauer wird.
  • Specials
    • Der Inner Blast Radius vom Martini-Henry Grenade Launcher wurde von 2 auf 1 Meter reduziert. Dazu wird der Schaden nicht mehr fälschlich zu hoch berechnet und die verfügbare Munition wurde von 21 auf 11 Schuss reduziert.
  • AT-Mine: Der Schaden wurde um 50% erhöht, der Blast-Radius wurde auf 2 Meter korrigiert und Minen können nicht mehr ineinander gelegt werden. Stattdessen werden Minen nun erkennbar nebeneinander platziert.
  • Tripwire-Minen: High Explosive Tripwires verursachen nun gegen sprintende Spieler den doppelten Schaden. Gas-Tripwires verursachen nun auch 15 Puunkten initialen Explosionsschaden, die bei sprintenden Spielern doppelt so hoch ausfällt. Auch Tripwires können nicht mehr ineinander oder aufeinander platziert werden.

 

  • Optionen und Settings: Es gibt nun die Möglichkeit, alle HUD-Farben beliebig anzupassen. Das gilt für Icons, Hit-Indikatoren, Minimaps und Spieler-Outlines.
  • Maps und Modi
    • Im „War Pigeons“-Modus gibt es nun auch keine Eliteklassen mehr.
    • Verteidiger haben im dritten Sektor auf Gallipoli keine Flugzeuge mehr.
    • Die Ottomanen nutzen auf Cape Helles den Gotha-Bomber.
    • Im Frontlines-Modus auf Sinai Desert gibt es nun je Seite einen Panzer weniger.
  • Gameplay und weitere Fixes
    • Das Ribbon of Justice Ribbon gibt es nun für 2 statt 5 Kills in einer Runde.
    • Das Bristol Attack Plane und der Ilya Muromets Heavy Bomber könenn nicht mehr Waffen aus verschiedenen Kits nutzen.
    • Stationäre Luftabwehrgeschütze sind sind nun gegen Bomber zuverlässiger einsetzbar.
    • Spieler können keine Pistolenkarabiner beim Schwimmen einsetzen.
    • Es gibt nun einen Teambalancer, der immer aktiv ist und Spuieler auch im Match switcht. Aktuell ist der Balancer nicht in Operationen und Rush aktiv.
    • Die AT Rocket Gun kann nun auch vom Beifahrersitz abgefeuert werden.
    • Diverse kleine Bugs wurden gefixt.

 

Editor & Admin of battlefieldseries.de knowing everything about shooters. Marketing man. All thoughts my own. Call me Mike or forget it. #Yolo #Swag #Catz

SUPPORT US

Bitcoin: 1AwYAaPwTfVmzvM5LNo5RHKs9EybsLrB4X

TS3 Server