Menu

Star Marine – Gameplay-Videos zum Star Citizen Shooter

Anzeige

Der Name Star Marine geistert seit längerer Zeit durch das Internet. Dahinter versteckt sich der Shooter-Teil vom abartig ambitonierten Crowdfunding-Titel Star Citizen, der unter diesem Namen und auf extra erstellten Maps auf Herz, Nieren und Spielspaß getestet wird. Seit geraumer Zeit stehen nun die ersten zwei Maps und Modi Testern – aka Backern von Star Citizen… – zur Verfügung, was bedeutet, dass es endlich Gameplay zu sehen gibt. Dabei handelt es sich natürlich um eine frühe und in Entwicklung befindliche Version, die natürlich noch unter Problemen und Bugs leidet und alles bis auf final ist. Trotzdem bekommt man als Spieler einen guten Eindruck davon, was in Star Marine steckt: Grimassen, Explosionen und sehr viele Kugeln…

Rein von der technischen Seite kann Star Marine dabei generell jetzt schon überzeugen: Die Texturen und Umgebungen sind schön detailliert und die Beleuchtung ist sogar verdammt gut und sehr dynamisch. Einige Besonderheiten und weitere technische Spezialitäten haben sich die Devs auch einfallen lassen: So sind die „First Person“-Animationen des Charakters identisch damit, was andere Spieler sehen – sehr cool, obwohl das entstehende Gewackel nicht ganz so geil ist. Fast noch cooler sind Details bei der Mimik der Soldaten – je nachdem, was die gerade anstellen, ändert die sich nämlich inklusive Grimassen beim Feuern. Die Lumberyard Engine (eigentlich eine modifizierte CryEngine von Amazon) zeigt sich auf jeden Fall von ihrer guten und schönen Seite, obwohl bis auf ein paar zerstörbare Gläser nichts kaputtgeht.

Deutlich weniger beindruckend sieht allerdings das Gameplay an sich aus. Soldaten bewegen sich langsam, Features wie eine Granatenwarnung fehlen aktuell noch – was bei den sehr tödlichen Granaten verheerend ist – und Feinde schlucken tonnenweise Kugeln bis sie umfallen. Nette Ideen wie stellenweise außerhalb der Raumstation in der Schwerelosigkeit stattfindende Kämpfe oder ein nettes Detail wie das Hacken von Stationen, wobei man ungeschützt ist, gehen angesichts der noch bestehenden Balance-Probleme unter. Auch sonst hauen uns die gezeigten Szenen nicht direkt um – das Gameplay sieht trotz anpassbarem Loadout und aktuell zwei Panzerungsvarianten schlicht und ergreifend nicht beeindruckend, sondern total gewöhnlich aus.

Klar sollte trotz der Kritik und des nicht direkt guten Ersteindrucks von Star Marine auch sein: In Kombination mit Raumschiffen, Landeoperationen auf diesen, Gefechten in den Gängen und Co. gehört Star Citizen definitiv zu den ganz ambitionierten und spannenden Titeln. Außerdem handelt es sich um eine sehr frühe erste Version – viele Dinge und Verbesserungen werden in Zukunft dazukommen. Als reines Shooter-Modul schlägt sich Star Marine allerdings nicht gut, weil viele Shooter aktuell deutlich bessere Dinge bieten.

Editor & Admin of battlefieldseries.de knowing everything about shooters. Marketing man. All thoughts my own. Call me Mike or forget it. #Yolo #Swag #Catz

SUPPORT US

Bitcoin: 1AwYAaPwTfVmzvM5LNo5RHKs9EybsLrB4X

TS3 Server