Menu

Call of Duty 2017 – Activion: „Back to the roots“ ist das Motto

Anzeige

Wer Geld darauf wetten wollte, dass Activion Call of Duty im Jahr 2017 nach der schlechten Fan-Reaktion auf Call of Duty: Infinite Warfare inklusive schwacher Verkaufszahlen eine Auszeit spendieren würde, der kann sich das Geld sparen. Wie Activision soeben bekannt gegeben hat, wird der neue Serienteil „back to the roots“ gehen. Das Future-Settings sei bei den Fans „nicht gut angekommen“ und der letzte Serienteil sei auch in Bezug auf die Verkaufszahlen „schwächer als erwartet“ gewesen.

Aus diesem Grund wird das neue Call of Duty ganz traditionelle Kämpfe auf dem Boden bieten. Als Entwickler ist mit Sledgehammer Games das Studio federführend, das bis dato exakt einen Serienteil entwickelt hat. Interessanter Fun Fact: Advanced Warfare stellte den Aufbruch in die Future-Welt mit Boostjumps und Co. da. Der neueste Teil soll jetzt wieder alles zurück auf Anfang drehen und das traditionelle sowie in den letzten Jahren immer vehementer gewünschte „Boots on the ground“-Gameplay bieten. Weitere Details wird es in Zukunft geben. Und wir können in der Zwischenzeit spekulieren, ob die Entwickler zurück in den Zweiten Weltkrieg gehen oder auf der Reise zurück in der Zeit etwas früher stoppen…

Editor & Admin of battlefieldseries.de knowing everything about shooters. Marketing man. All thoughts my own. Call me Mike or forget it. #Yolo #Swag #Catz

TS3 Server