Menu

Battlefield 1 – Erste Platoon-Version wird getestet

Anzeige

Wie vor geraumer Zeit versprochen hat DICE nun die erste Platoon-Version für Battlefield 1 im Community Test Environment veröffentlicht. (Ja, die Entwickler hauen gerade zum 25-jährigen Jubiläum gleich diverse ganz gute Nachrichten heraus.) Und wir fassen zusammen, was die Platoons alles können und was mit ihnen möglich ist – Zusammenspiel, Server-Funktionen und Co. sind auf jeden Fall schon einmal dabei…

  • Das übliche Drumherum: Aktuell maximal 100 Member, ein eigener Name, ein eigenes Platoon-Tag, ein eigenes Bild und diverse Rechte für die Member sind der übliche Platoon-Standard und natürlich enthalten.
  • Zusammen spielen: Platoon-Mitglieder sehen, wo andere Mitglieder spielen und können ihnen hinterherjoinen. Dprt wird man dann in ein Squad mit ihnen gepackt.
  • Server hinzufügen: Man kann eigene Server jetzt mit einem Platoon verlinken und ihn somit zu einem Platoon-Server machen. Ob das auch Einfluss auf die Rechteverteilung der Admins hat, ist bisher unbekannt – Sinn würde es aber definitiv amchen.

 

  • Vorschläge: Das Spiel schlägt einem Platoons auf Basis diverser Kriterien vor.
  • Beitritt: Ein Platoon kann offen für alle, „Apply only“ oder geschlossen sein.
  • Maximal zehn: Man kann Mitglied in maximal 10 Platoons sein.
  • Fancy Stuff: Wenn das gesamte Squad aus Membern des selben Platoons besteht, dann wird der Squad-Name zu dem des Platoons geändert. Wenn ein entsprechendes Platoon den Löwenanteil der Arbeit bei Einnahme der Flagge erledigt, gibt es dort auch einen entsprechenden Wimpel des Platoons zu sehen.
  • Ränge: Jedes Platoon-Mitglied hat einen von drei Rängen. Der General hat alle Rechte (und ist normalerweise der Gründer); danach folgen Colonel (fast alle Rechte), Lieutenant (einige Rechte) und Private (rechteloser Pöbel).

 

Editor & Admin of battlefieldseries.de knowing everything about shooters. Marketing man. All thoughts my own. Call me Mike or forget it. #Yolo #Swag #Catz

TS3 Server