Menu

Battlefield 1 – Root-Initiative ist nicht tot und kommt wieder; Kommunikation wird besser

Anzeige

Erinnert ihr euch noch an den Frühling? Wir hofften auf einen schönen und sonnigen Sommer, Real Madrid hatte noch nicht dank dem zweitunfähigsten Schiedsrichter der Weltgeschichte das Halbfinale der Champions League erreicht und DICE suchte im Rahmen der Battlefield Root Iniative nach Dingen, die man dringend verbessern sollte. (Und wir waren uns sicher, dass die Sache mit den privaten Servern auch ganz schnell in richtige Bahnen gebracht werden würden.) Seitdem ist viel Wasser den Rhein heruntergeflossen und in den letzten Monaten ist es rund um die Initiative sehr ruhig geworden. Ähnlich ruhig war nur ICE selbst, die dank Sommerurlaub und diversen anderen Themen eher wenig mit der Community gesprochen haben.

Geht es nach Producer David Sirland, dann wird sich das alles direkt nach der GamesCom ändern: Die Initiative habe ein „Levelup hinter sich“; dazu wird man wieder mehr mit den Spielern sprechen. Die aktuelle Situation fände er zumindest genau so unglücklich und unschön wie die Community. Und so warten wir gespannt, was nächste Woche in Köln angekündigt wird – wir erinnern uns: neben In The Name Of The Tsar werden eSports-Inhalte für für Battlefield 1 enthüllt werden – und hoffen, dass das große Schweigen ein Ende hat.

Editor & Admin of battlefieldseries.de knowing everything about shooters. Marketing man. All thoughts my own. Call me Mike or forget it.

#Yolo #Swag #Catz

SUPPORT US

Bitcoin: 1AwYAaPwTfVmzvM5LNo5RHKs9EybsLrB4X

TS3 Server