Menu

Insurgency Sandstorm – Singleplayer-Entwicklung gestoppt, Alpha-Anmeldung offen & Screenshots

Anzeige

Fans von etwas anspruchsvolleren Shootern ohne absoluten Realismus-Overkill freuen sich bekanntlich auf Insurgency Sandstorm. Heute nun gab es nach geraumer Zeit neue Informationen zu dem auf Basis der Unreal Engine 4 entstehenden klassenbasierten Titel, die vermutlich gemischte Gefühle verursachen werden: Die Alpha-Anmeldung ist ab sofort offen, es gibt schicke neue Screenshots, Detailinformationen zu diversen Themen und das Versprechen, den Titel wirklich 2018 zu veröffentlichen. Allerdings gibt es auch eine unschöne Neuigkeit: Sowohl die Entwicklung des Singleplayers als auch der Coop-Story wurden gestoppt.

  • Entwicklungsstop für den Release: Die Entwickler haben die Entwicklung des Singleplayers als auch der Coop-Story vorläufig gestoppt. Als Ursache nennen die Devs den hohen Aufwand, die begrenzten Ressourcen und den Plan, 2018 den Multiplayer wirklich zu veröffentlichen. Um das sicherzustellen, sei die Entwicklung für den Moment pausiert worden. Einen Termin oder die Sicherheit, dass die Kampagne wirklich jemals verfügbar sein wird, gibt es aktuell nicht – im Announcement sprechen die Macher davon, dass man später eine Entscheidung treffen werde.
  • Die Alpha kommt: Die Alpha kommt sehr bald für den PC. Wer daran teilnehmen will, kann, muss und soll sich hier anmelden und auf sein Glöück vertrauen.
  • Fiktiver Konflikt: Anstatt sich auf einen realen Konflikt zu konzentrieren, hat man nun einen fiktiven Konflikt. Damit kann man diverse Beschränkungen und Probleme umgehen und ein optimales Spielerlebenis zu bieten. Waffen, Fahrzeuge und Umgebungen sind allerdings natürlich an die Realität angelehnt.

 

  • Die Multiplayer-Modi: Mit Push, Firefight und Capture the Base sind drei Modi für den Multiplayer geplant. Capture the Base wird dabei erstmals in der Insurgency-Geschichte Fahrzeuge sowie größere und offenere Maps bieten. Firefight kommt dazu mit eigenen Regeln, einem „5 versus 5“-Matchmaking und einem eigenen Ranking in den eSports-Bereich.
  • Coop-Modi: Wer lieber die KI abschlachtet, kann sich auf Checkpoint, Operation und Oupost auf drei Coop-Modi freuen.
  • Fire Support: Die Möglichkeit für zwei Spezialisten, als Belohnung für gemeinsames Teamplay Luftangriffe oder Artillerieschläge zu rufen, wird aus Day of Infamy zurückkehren. Auch Helikopter, Gasangriffe und Drohnen werden ihren Auftritt haben. Alle entsprechenden Fähigkeiten sollen je nach Modus fair ausbalanciert und nicht überstark sein.

 

  • Customization: Kleidung und Ausrüstung können detailliert den eigenen Vorstellungen angepasst werden; dazu werden die verbleibende Munitionsmenge und Panzerung für alle sichtbar am Soldaten dargestellt.
  • Größere Level: Die Level werden generell etwas größer sein.
  • Verfügbare Munition: Man sieht die verfügbaren Magazine und wie viele Kugeln noch im jeweiligen Magazin sind.
  • Waffeneinsatz im Fahrzeug: In Trucks können Fahrer und Mitfahrer Pistolen, SMGs und kurzläufige Sturmgewehre abfeuern.

 

 

 

Editor & Admin of battlefieldseries.de knowing everything about shooters. Marketing man. All thoughts my own. Call me Mike or forget it.

#Yolo #Swag #Catz

SUPPORT US

Bitcoin: 1AwYAaPwTfVmzvM5LNo5RHKs9EybsLrB4X

TS3 Server